Geschenkideen zu Weihnachten: essbare Geschenke

Seid ihr noch auf der Suche nach ein paar persönlichen, kleinen Geschenkideen, die ihr an Weihnachten euren Freunden und der Familie mitbringen könnt? Wie wäre es mit einem essbaren Präsent? Über selbstgemachte Geschenke aus der Küche freut sich nämlich jeder! Ihr könnt dabei genau auf die Vorlieben der Beschenkten eingehen und somit sicher sein, dass auf jeden Fall alle mit glücklichen, großen Augen unterm Weihnachtsbaum sitzen werden.

Da in meinem Umfeld weniger Süßes und eher Würziges bevorzugt wird, habe ich mich für eingelegten Ziegenkäse, Parmesan-Salbeikekse, Tomaten-Basilikum-Risotto und Apfel-Zwiebel-Chutney entschieden. Ihr könnt bei der Auswahl der Geschenke eurer Kreativität freien Lauf lassen.

Tomaten-Basilikum-Risotto

250 g Carnaroli Reis
30 g getrocknete Tomaten (ohne Öl)
30 g Pinienkerne
1 EL getrockneter Basilikum

Alle Zutaten miteinander vermischen und in kleine Beutel abfüllen.

Parmesan-Salbeikekse
300 g Mehl
100 g geriebener Parmesan
200 g kalte Butter
2 TL Weißweinessig
Salz

Mehl, Parmesan und etwas Salz miteinander vermischen. Butter und Weißweinessig zügig unter die Mehlmischung kneten. Alles zu einem glatten Teig verkneten und zu drei Rollen drehen. In Klarsichtfolie im Kühlschrank ca. 1 h ruhen lassen. Ofen auf 180 °C vorheizen. Rollen in 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Nacheinander etwa 10-15 Minuten backen.

Eingelegter Ziegenkäse  

125 g Ziegenfrischkäse als Rolle
1 Peperoni
einige Zweige Rosmarin
1 Lorbeerblatt
Olivenöl

Ziegenkäse mit allen Zutaten in ein Einmachglas geben und mindestens eine Woche im Kühlschrank ziehen lassen.

Apfel-Zwiebel-Chutney

500 g weiße Zwiebeln
500 g Äpfel
5 Stiele Rosmarin
3 geschälte Knoblauchzehen
200 ml guter Weißweinessig
250 g Gelierzucker (2:1)

Zwiebeln für das Chutney schälen und in feine Streifen schneiden. Apfel schälen, entkernen und würfeln. Rosmarin zupfen und fein hacken. Alle Zutaten zusammen in einen breiten Topf geben und ca. 30 Minuten ziehen lassen. Zum Kochen bringen und das Ganze 4-6 Minuten sprudeln lassen. Nun in sterilisierte Einmachgläser füllen, Deckel festdrehen und ein paar Minuten auf den Kopf stellen.

 

Verena Becker