Kulinarische Geschichten: Tagliere in Verona

August 2014! Tübingen! Regen! Mein Mann Sandro und ich sehnen uns nach Sonnenschein und entscheiden uns spontan, unsere Freunde in Verona zu besuchen.

Auf in unser Lieblingshotel in Verona!

Vor vier Jahren buchten Sandro und ich ein nettes Hotel in Verona. Das ist einer unserer meistbesuchten Orte in Italien, da es dort besonders feine Leckereien wie z.B. den fantastischen DOP Käse „Monte Veronese“ und Weine, wie den herrlichen „Lugana“ oder den besonderen „Amarone“ zu finden gibt. Gianni und Vania, die Besitzer des Hotel Opera in Dossobuono, haben wir damals sofort ins Herz geschlossen. Liebenswert, herzlich, zuvorkommend, fröhlich, lustig, entspannt – eine Atmosphäre zum Wohlfühlen.

Es entstand schnell eine Vertrautheit und Freundschaft zwischen uns. Beide teilen unsere große Leidenschaft – den Wein. Und Gianni, der so ganz nebenbei auch noch Sommelier ist, hat uns seit jeher immer wieder gute Weingut–Tipps gegeben. Mit den meisten Winzern ist er befreundet und somit hatten wir ab und an schon das Glück an einer spontanen Weinprobe teilzunehmen und die Winzer persönlich kennenzulernen.

Das Hotel "Operà" ist ganz in der Nähe der Stadtmitte von Verona. Es hat 12 Zimmer, die sehr gemütlich eingerichtet sind. Morgens wird man mit einem leckeren Frühstück im Gewölbekeller oder auf der Terrasse begrüßt. Wunderbarer italienischer Cafè, leckere Brioche, Schinken, Käse, Joghurt und Obst, alles was das Herz begehrt.

Die besten Tagliere Veronas gibt’s im I Caprini

Unsere beiden Freunde haben nicht nur tolle Weingut-Tipps, auch Restaurants und Bars können sie bestens empfehlen. Diesmal besuchten wir das „I Caprini“, eine ehemalige, sehr erfolgreiche Metzgerei, welche schon immer auch die besten „Tagliere“, also Schinken- und Käseplatten zauberten.

Da der Erfolg und die Nachfrage dieser köstlichen Salumi-Platten so groß war, entschloss sich der Metzger dazu eine Bar zu eröffnen in der, zu den fantastischen Weinen aus der Region, „Tagliere“ mit dem besten Schinken und Käse, Oliven und Eingelegtem gereicht werden. Noch immer hat der Besitzer seine eigene Aufzucht. Die Pflege und die Beziehung zu seinen Tieren ist ihm von größter Bedeutung. In den Spezialitäten des „I Caprini“ macht sich das geschmacklich sehr bemerkbar. Zwischen all den grandiosen Leckereien kann man wunderbar verweilen und einen genussvollen Abend verbringen.

Saluti Nana e Sandro