Reisetipps für Venedig

Venedig ohne Touristen geht nicht. Es sei denn, Sie können sich mindestens 395 Euro pro Nacht leisten. Dann sollten Sie ein Zimmer im gerade eröffneten JW Marriott auf einer Privatinsel vor dem Markusplatz buchen. Ein kostenloser Shuttle fährt Sie direkt an den Dogenpalast und bringt Sie auch wieder aus dem Trubel heraus.

Wer etwas weniger Geld hat, findet zahlreiche B&B für einen kleinen Taler.

In jedem Fall aber gilt: Bleiben Sie über Nacht! Das unterscheidet den Touristen vom Reisenden. Wenn am Abend die Touristenhorden mitsamt ihren Selfie-Sticks Venedig verlassen, dann kehrt beinahe so etwas wie Ruhe in der Serenissima ein.

Hier kommen fünf Tipps für Orte, in denen Einheimische noch in der Mehrzahl sind.

1. Der Fischmarkt

Markusplatz, Dogenpalast, Campanile, Canal Grande: alles fein. Aber für Genießer kann die Hauptattraktion Venedigs nur der Rialto-Fischmarkt sein. Drei Meter große Thunfische, gewaltige Schwertfische, Tintenfische, Krebse, Hummer, Seespinnen – die ganze überbordende Pracht des Meeres wird hier verkauft. Schon ab 5 Uhr morgens öffnen die Stände. Und wer vor 9 Uhr kommt, kauft mit Einheimischen ein.

San Polo, Campo della Pescheria, Sonntags geschlossen

 

2. Al Mercà

Das Al Mercà ist eine sehr stimmungsvolle Bar, direkt am Fischmarkt gelegen, randvoll mit Marktarbeitern und ihren Kunden, auch Kaufleute treffen sich hier. Gute Weinauswahl, viele cicchetti, die typischen venezianischen Häppchen – so muss eine Bar sein.

San Polo, Campo Bella Vienna 213, Montags geschlossen

3. Antico Martini

Das Restaurant ist sogar älter als das Fenice-Theater. Die Besitzer ruhen sich aber nicht auf der Tradition aus, sondern kochen großartig auf, und selbst Venedigs Klassiker wie sarde in saor oder baccalà mantecato werden frisch und elegant interpretiert; die Seezungenfilets kommen als turbantini (Röllchen) mit gedünsteten Zucchini daher. Genial schmeckt auch die Fegato alla veneziana.

San Marco, Campo Teatro Fenice, www.anticomartini.com

4. Da Rioba

Eloisa Milner und Andrea Degnato servieren venezianische Spezialitäten wie Lasagne aus Seezungenfilets mit Pinienkernen und Aceto Balsamico oder Bigoli mit Meeresfrüchten. Dazu kommt die Traumlage am Misericordia-Kanal. Andrea betätigt sich zudem als Fotograf und stellt die Bilder im Restaurant aus. Besonders das Hochwasser hat es ihm angetan. Seine Bilder beweisen, dass Venezianer mit dem Acqua Alta gelassener umgehen als aufgeregte deutsche Nachrichtensprecher.

Cannaregio, Fondamenta della Misericordia 2553, Montags geschlossen, www.darioba.com

5. Molino Stucky Hilton

Das Hotel bietet die schönste Bar Venedigs, treffend Skyline genannt. Ganz Venedig liegt dem Gast beim Cocktail zu Füßen – sofern nicht einer der großen Kreuzfahrtliner den Blick versperrt.

Giudecca 810, www.molinostuckyhilton.it